Health-Check

Intervallfasten – was bringt das?

Junge Frau mit Müslischale in der einen und einer Uhr in der anderen Hand.
Essen nach Uhrzeit – könntest du das? (Foto: © stock.adobe.com/Drobot Dean)
Irgendwo hast du den Begriff sicher schon gehört: Intervallfasten. Aber was genau ist das, welche Arten gibt’s und kann das gesund sein?
Mittwoch, 15.03.2023, 11:00 Uhr, Autor: Sandra Lippet

Im Grunde sagt der Name schon ziemlich genau, worum es sich handelt: dabei fastest du in Intervallen. Es gibt also festgesetzte Zeiträume fürs Essen und fürs Fasten.

Intervallfasten – welche Arten gibt es?

Die gängigste Variante ist die 16/8 Methode. Dabei fastest du jeden Tag 16h lang und kannst in den übrigen 8h essen.

Auch weit verbreitet ist die 5/2 Variante. Hier werden aber nicht die Stunden, sondern die Tage begrenzt: du isst dabei 5 Tage normal und fastest 2 Tage pro Woche. Wichtig hierbei: innerhalb der 2 Fasten-Tage sollen nur ca. 500 kcal aufgenommen werden.

Daneben gibt es auch noch das alternierende Fasten. Dabei wechseln sich die Tage, an denen du fastest und isst, ab. Das heißt: du isst einen Tag normal, fastest am nächsten usw.

Während des Fastens solltest du auch aufs Trinken achten. Es wird empfohlen nur kalorienarme und ungesüßte Getränke zu sich zu nehmen wie bspw. Tee, Wasser und schwarzen Kaffee. 

Was soll Fasten eigentlich bringen?

Intervallfasten verändert den Stoffwechsel und kann Fettpölsterchen verschwinden lassen. Es hilft auch deinem Magen, mal etwas zur Ruhe zu kommen.

Was können weitere Benefits des Intervallfastens sein?

  • greift gezielt das Bauchfett an
  • kann Diabetes vorbeugen
  • entfettet die Leber
  • kann als Anti-Aging fürs Gehirn wirken
  • kann sich positiv auf Blutdruck und Kreislauf auswirken

Prinzipiell ist Intervallfasten gut – jedenfalls nicht ungesund. Viel falsch machen kannst du dabei eigentlich nicht. Nur solltest du, selbst wenn du einen kleineren Zeitraum zum Essen hast, auf die Lebensmittel achten. Einseitige oder sehr fettige Ernährung ist auch beim Intervallfasten ungesund.

Intervallfasten nicht geeignet für:

  • Schwangere
  • Menschen mit Typ-1-Diabetes
  • Menschen mit Essstörungen
  • Jugendliche unter 18 
  • Chronisch Kranke
  • Menschen, die verschreibungspflichtige Medikamente zu sich nehmen

(Zentrum der Gesundheit/Focus/SALI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Studentin mit einer Papiertüte voller Gemüse und einer Karotte in der Hand auf dem Stadtmarkt.
Ernährung

Vegan die Balance behalten

Vegane Ernährung kann lecker, vielfältig und gesund sein – muss sie aber nicht. Auf was du achten solltest, um Nährstoff- und Vitaminmängel zu vermeiden und auch längerfristig deine Freude daran zu behalten.
Gebratene Nudeln in Nahaufnahme.
10-Minuten-Rezept

Gebratene Nudeln für den schnellen Hunger

Du magst gutes Essen am liebsten, wenn es schnell geht. Kein Problem – wir haben ein 10-Minuten-Rezept für dich, dass du auch vegan zaubern kannst.
Das Geschäft rutaNatur findet sich in Augsburg
Umweltschutz

Einkaufen ohne Verpackungen: Unverpacktläden

Auch so genervt von dem ganzen Verpackungsmüll? Mit jedem Einkauf steigern wir unseren CO2-Fußabdruck – das muss nicht sein! Ich habe mir Unverpacktläden angeschaut und mit den Inhaber:innen gesprochen.
Kaiserschmarrn in Teller auf hellblauem Tischtuch.
Dessert

Fluffiges-Kaiserschmarrn-Rezept

Mit Rosinen und Puderzucker oder ohne? Kaiserschmarrn geht eigentlich immer – und wir haben ein super Rezept!
Diverse Nüsse und Trockenfrüchte in einer Holzschale.
Fit im Kopf

Brainfood – Konzentration und Brain Power

Durch Snacks beim Lernen nicht nur den kleinen Hunger stillen, sondern auch die Konzentration fördern? Wir verraten dir, welche Lebensmittel deine Brain Power steigern.
Türkiser Teller mit Cashew-Kugel ummantelt mit Kokosrapseln auf Holztisch.
Brainfood

Gut für den Kopf: Cashew-Kokos-Kugeln

Auch gesunde Snacks, die du ganz leicht selbst machen kannst, gibt es. Dabei musst du sie nicht mal backen – und sie fördern deine Konzentration. Schau dir gleich das Rezept an. 
Junge Frau, die auf ihr Sofa gekippt ist und auf dem Bauch darauf liegt.
Fit im Kopf

Tipps gegen Müdigkeit

Dunkel und kalt – vor allem in den Wintermonaten fühlt man sich noch erschöpfter als sonst. Aber auch dagegen kannst du etwas tun – mit unseren Tipps gegen Müdigkeit!
Vorlesungsraum mit junger Studentin, die sehr abgelenkt wirkt.
Studium & Job

Konzentrationsprobleme – Tipps für mehr Brain Power

Schwierigkeiten beim Lernen, in Prüfungsphasen oder bei tagtäglichen Herausforderungen? Mit der Konzentration verhält es sich wie bei deinen Muskeln – du kannst sie stärken!
Torso eines jungen Mannes, der im Schneidersitz in Mediationspose auf dem Boden sitzt.
Psychische Gesundheit

Von innen stark – Resilienz lernen

Einflüsse von außen kannst du oft nicht ändern, aber deine Einstellung dazu. Dabei kann dir Resilienz helfen – was genau das ist und wie du lernen kannst, dich von innen zu stärken?