Studium & Job

Konzentrationsprobleme – Tipps für mehr Brain Power

Vorlesungsraum mit junger Studentin, die sehr abgelenkt wirkt.
Deine Gedanken schweifen in Vorlesungen und Seminaren immer wieder ab? (Foto: © stock.adobe.com/pressmaster)
Schwierigkeiten beim Lernen, in Prüfungsphasen oder bei tagtäglichen Herausforderungen? Mit der Konzentration verhält es sich wie bei deinen Muskeln – du kannst sie stärken!
Montag, 18.12.2023, 09:30 Uhr, Autor: Sebastian Bütow

Die Auswirkungen von Konzentrationsproblemen können vielfältig sein, sie reichen von verminderter Produktivität bis zu erhöhtem Stress. All das kann sehr belastend sein. Wer Fortschritte erzielen möchte, sollte zunächst den Ursachen auf den Grund gehen. Zum Glück gibt es bewährte Mittel und Strategien, um seine Konzentration zu verbessern.

In stressigen Zeiten ist manchmal nicht so leicht, genug Schlaf zu bekommen. Dieser ist aber enorm wichtig! Insbesondere in Phasen, in denen dein Gehirn neu Gelerntes archivieren und speichern muss, ist ausreichend Schlaf unabdingbar. 

Schlaf ist nicht nur Erholung, sondern auch eine essentielle Zeit für das Gehirn, um Gelerntes zu festigen.

Dr. Angela Duckworth, Autorin des US-Bestsellers „GRIT – Die neue Formel zum Erfolg: Mit Begeisterung und Ausdauer ans Ziel“

Vermeintliches Durchhalte-Heldentum am Schreibtisch kannst du dir sparen. Es ist gut erforscht, dass Pausen notwendig sind. Es lohnt sich, zwischen dem Lernen Spaziergänge, Meditation oder Sport einzuplanen. Wer sich zwischendurch bewegt, tankt frische Motivation auf und regt damit seine Gedächtnis-Performance an. Idealerweise legst du alle 90 Minuten eine kurze Pause ein, um deine Konzentration aufrechtzuerhalten.

Deine räumliche Lernumgebung sollte reizarm sein. Geräusche, Handy, Fernseher, Radio sind natürliche Feinde der tiefen, konzentrierten Arbeit.

Insbesondere in Prüfungszeiten sollten Alkohol, Nikotin und zu viel Zucker gemieden werden – für deinen Körper sind es zusätzliche Herausforderungen, weil sie bei den meisten Menschen die kognitive Funktion beeinträchtigen, den Schlaf stören und die Fähigkeit zur Konzentration und Aufmerksamkeit negativ beeinflussen können.

Tipp! Trinke ausreichend Wasser, um sicherzustellen, dass dein Gehirn optimal funktioniert. Denn auch Dehydration kann die kognitive Funktion beeinträchtigen.

Vitamine und Mineralien kurbeln Leistungsfähigkeit an

Positiv wirkt sich dagegen ein guter Vitamin- und Mineralienhaushalt aus. Eine ausreichende Versorgung kann für dein Gehirn als Booster wirken.

Omega-3-Fettsäuren wirken als Baustein für die Zellmembranen der Nervenzellen im Gehirn, ist wichtig für die Durchblutung. B-Vitamine sind wichtig für den Energiestoffwechsel und die Bildung von Neurotransmittern, die für die Signalübertragung im Gehirn verantwortlich sind.

Vitamine und Mineralstoffe sind an der Produktion von Neurotransmittern beteiligt, die für die Signalübertragung zwischen den Nervenzellen im Gehirn entscheidend sind. Ein Mangel an Nährstoffen beeinträchtigt die Synthese dieser Neurotransmitter, ist somit schädlich für deine Konzentration.

Das gute alte „Studentenfutter“ trägt seinen Namen zurecht – die Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten, manchmal auch Schokolade, hat tatsächlich positive Auswirkungen auf das Gehirn und die Konzentration.

Tipp! In Prüfungszeiten kann gesundes Essen den Unterschied machen! Etliche Studien belegen, dass Menschen, die sich ausgewogen ernähren, bei Leistungstests besser abschneiden.

Konzentrationskiller WhatsApp und Co.

Die meisten von uns schauen stündlich, viele noch öfter, aufs Handy. Ob das beim Lernen hilft ... ? Viele halten sich für „multitaskingfähig“, belügen sich dabei aber selbst.

Das funktioniert nicht. Ich kann nicht gleichzeitig einer Vorlesung lauschen und ständig am Handy hängen. Wenn ich etwas lernen will, muss ich mir knallhart sagen: Smartphone aus.

Lutz Herkenrath, Kommunikationstrainer

Der US-Informatikprofessor Cal Newport prägte mit seinem gleichnamigen Sachbuch den Begriff „Deep Work“. Damit meint er Lernen ohne Ablenkungen, wie etwa durch E-Mails, Chats und soziale Medien. Und genau das muss manchmal sein, um sich richtig konzentrieren zu können.

Wer in seine Konzentration investiert, wird belohnt

„Deep Work“ definiert Newport als ungestörte, fokussierte Arbeit an kognitiv anspruchsvollen Aufgaben. Er argumentiert, dass diese Art der Konzentration entscheidend ist für ein Top-Ergebnis. Echte Konzentration sei nicht nur eine Frage der Willenskraft, sondern könne gefördert werden, etwa durch bewusste Gestaltung der Arbeitsumgebung und Routinen: „Konzentration ist wie ein Muskel, der gestärkt werden kann. Es erfordert Training und bewusste Bemühungen, aber die Belohnungen sind enorm.“

Newport schlägt konkrete Strategien vor, um Ablenkungen zu minimieren und die Zeit für konzentriertes Arbeiten zu maximieren, einschließlich der bewussten Planung von Arbeitszeiten. Ein guter und realistischer Zeitplan hilft! Der Schlüssel für konzentriertes Lernen liege darin, bewusst zu entscheiden, wie du deine Zeit verbringst und sicherzustellen, dass Deep Work einen prominenten Platz in deinem täglichen Leben einnimmt.

Mehr zum Thema

Da jeder Mensch unterschiedlich tickt, ist es wichtig, verschiedene Strategien auszuprobieren und herauszufinden, welche am besten für dich funktionieren. Experimentiere mit diesen Tipps und passe sie an deine individuellen Bedürfnisse an, um deine Konzentration zu optimieren.

Wie bekomme ich den Stoff in meinen Kopf?

Auf die Mutter aller Fragen, die Studierende umtreibt, zückt Lutz Herkenrath die „Lackier-Methode“ aus dem Ärmel: „Textmassen behält man nicht, wenn man stundenlang versucht, sie auswendig zu lernen. Besser klappt es mit einer Methode, die so ähnlich funktioniert, wie ein Stück Holz zu lackieren: Erst eine dünne Schicht Lack auftragen, dann das Holz trocknen lassen.“

Fürs Lernen bedeutet das: „Ich lerne für 10 Minuten, für den Rest der Stunde mache ich etwas ganz anderes und lasse den Stoff einsickern. Das wiederholt man den Tag über und behält das Gelernte am Ende besser, als wenn man sich in einer Stunde alles ins Gehirn zu pressen versucht.“

Konzentrations-Tipps von Experten, die du sofort umsetzen kannst

  • Meditation und Achtsamkeit: Dr. Adam Gazzaley empfiehlt regelmäßige Meditation, um deine Fähigkeit zur Konzentration zu stärken. „Meditation trägt dazu bei, die Aufmerksamkeit zu schulen und Ablenkungen besser zu bewältigen.“
  • Bewusste Pausen: Daniel J. Levitin betont die Bedeutung von kurzen Pausen. Leg alle 90 Minuten eine kurze Pause ein, um deine Konzentration aufrechtzuerhalten.
  • Strukturiertes Arbeitsumfeld: Organisiere deinen Arbeitsplatz. Cal Newport rät dazu, den Schreibtisch aufzuräumen und nur die nötigsten Utensilien griffbereit zu haben.
  • Durchhaltevermögen: Dr. Angela Duckworth sagt: „Durchhaltevermögen ist ein Schlüssel zur Konzentrationssteigerung.“ Bleib dran und bleib fokussiert!

(Duckworth/SEBÜ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Geschäft rutaNatur findet sich in Augsburg
Umweltschutz

Einkaufen ohne Verpackungen: Unverpacktläden

Auch so genervt von dem ganzen Verpackungsmüll? Mit jedem Einkauf steigern wir unseren CO2-Fußabdruck – das muss nicht sein! Ich habe mir Unverpacktläden angeschaut und mit den Inhaber:innen gesprochen.
Moderne Kollage von männlichem Kopf, über dem eine Uhr und diverse Formen schweben.
Weniger Stress

Zeitmanagement im Studium

Schon 22:00 Uhr und um 23.59 Uhr muss die Hausarbeit abgeschickt sein! Wer kennt das nicht? Wie du lernst, im Studium besser mit deiner Zeit umzugehen, erfährst du hier!
Junge Frau, die auf ihr Sofa gekippt ist und auf dem Bauch darauf liegt.
Fit im Kopf

Tipps gegen Müdigkeit

Dunkel und kalt – vor allem in den Wintermonaten fühlt man sich noch erschöpfter als sonst. Aber auch dagegen kannst du etwas tun – mit unseren Tipps gegen Müdigkeit!
Torso eines jungen Mannes, der im Schneidersitz in Mediationspose auf dem Boden sitzt.
Psychische Gesundheit

Von innen stark – Resilienz lernen

Einflüsse von außen kannst du oft nicht ändern, aber deine Einstellung dazu. Dabei kann dir Resilienz helfen – was genau das ist und wie du lernen kannst, dich von innen zu stärken?
Studentin und Student, die nebeneinander mit ernsten Gesichtern draußen auf einer Treppe sitzen.
Studium und Finanzen

Wie sieht die aktuelle Lebenssituation von Studierenden aus?

Hohe Mieten, gestiegene Energiekosten und die Inflation gehen auch an Studierenden nicht spurlos vorbei. Was sagen sie zu ihrer finanziellen Lage?
Junger Student mit Mitarbeiter von Uni-Beratungsstelle im Gespräch.
Support

Beratungs- und Hilfsangebote rund um deine Uni

Du brauchst Hilfe beim Studium, psychologische Beratung oder fragst dich, was beruflich auf dich zukommt? Dabei und bei vielen weiteren Themen können dir die Beratungsstellen deiner Uni helfen – hier erfährst du mehr. 
Studentin mit Rucksack und Studienunterlagen lächelnd draußen.
How to

Mit Semesterplan entspannt ins neue Semester starten

Du möchtest dieses Semester strukturierter starten, um am Ende mal nicht in Zeitnot zu geraten? Wie wäre es dann mit einem Semesterplan? Lies hier mehr.
Eine Zecke sitzt auf einem Blatt.
Ratgeber

Zecken: So schützt du dich vor den Blutsaugern

Vampire sind keine Erfindung. Es gibt sie wirklich. Nicht nur in Transsilvanien, – auch in Deutschland treiben die Blutsauger ihr Unwesen: Zecken. Wir zeigen dir, wie du dich gegen sie schützen kannst.
Ein Mann mit Mundgeruch unterhält sich mit einer Frau. Letztere hält sich mit der Hand die Nase zu.
Frischer Atem

Fünf Hausmittel gegen Mundgeruch

Schlechter Atem, schlechte Karten. Nicht nur beim ersten Date ist Mundgeruch ein richtiger Abturn. Aber was kann man dagegen unternehmen? Wir erklären dir, wie Mundgeruch entsteht und verraten dir fünf Tipps, mit denen du ihn loswerden kannst.